Erdbeeren

ErdbeerenErbeeren frisch vom Feld sind am Besten!

Jetzt ist wieder Erbeer-Zeit. Am besten schmecken die Erbeeren frisch vom Feld. Erdbeeren aus dem Supermarkt haben in einem kürzlichen Test im Fernsehen beim NDR nicht so gut abgeschnitten. Das haben Recherchen des NDR-Fernsehmagazins Markt ergeben. “Markt” hat eigenen Angaben zufolge stichprobenartig Erdbeeren aus Deutschland der Handelsklasse I bei Edeka, Rewe, Penny, Lidl, Real, Famila und Sky eingekauft und von einem Sachverständigen der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung untersuchen lassen. Am Besten schnitten dabei Erbeeren ab, die frisch vom Feld gekauft wurden.

Die Erdbeere, lat. Fragaria, gehört zur Gattung der Rosengewächse. Von den Wildarten ist am bekanntesten die Walderdbeere. Zuerst wurde die Walderdbeere im 14. Jahrhundert in Frankreich in Kultur genommen. Mitte des 18. Jahrhunderts tauchten dann in Holland zum ersten Mal die sog. Ananaserdbeeren auf, die wahrscheinlich eine Kreuzung von amerikanischen Arten sind. Mit der Einführung von amerikanischen Arten im 18. Jahrhundert entwickelte sich die Gartenerdbeere.

Erdbeeren
Erbeeren frisch vom Erbeerfeld in Reinbek

Kornfeld mit Gerste

Die Gerste ist eine der wichtigsten Getreide-Arten – hier ein Kornfeld mit Gerste im Juni.

Kornfeld mit Gerste
Kornfeld mit Gerste – Foto: Siefken

Als Braugerste findet Gerste u.a. Verwendung als geschrotetes Braumalz in Brauereien als gemahlenes Backmalz in der Backwarenindustrie, als Whiskey- und Brennmalz in der Spirituosenindistrie, als Malzkaffee oder z.B. in Flockenform bei Frühstückszerealien.

Der Raps blueht – Rapsfeld

Rapsfelder im Frühling in Wohltorf bei Hamburg. Raps wird schon seit Jahrhunderten wegen des hohen Ölgehaltes seiner Samenkörner kultiviert. Die Rapspflanze war schon den Römern bekannt. Genutzt werden die Samen vor allem zur Gewinnung von Rapsöl.

Blühender Raps im Frühling
Blühender Raps – Rapsfelder – Foto: Siefken