Opel Insignia Sports Tourer

Im festlichen Rahmen rollte der 500.000. Opel Insignia von der Fertigungslinie im Stammwerk Rüsselsheim. Beim Jubiläumsmodell handelt es sich um einen weißen Insignia Sports Tourer 2.0 BiTurbo CDTI mit 143 kW/195 PS.

Opel Insignia
Insignia Sports Tourer 2.0 BiTurbo CDTI – Foto: Adam Opel AG, Andreas Liebschner

Opel Insignia

Vor genau einem Jahr wurde der Opel Insignia auf dem deutschen Auto Markt eingeführt, Zeit, um eine erste Bilanz zu ziehen.

Opel Insignia
Opel Insignia – Foto: Adam Opel GmbH

Opel hat mit dem Insignia von Januar bis Oktober 2009 mit einem Marktanteil von 18,31 Prozent im Segment der Volumen-Mittelklasse seinen Anteil gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum (9,44%) fast verdoppelt. Das ist der höchste in dieser Fahrzeugklasse seit zehn Jahren. Noch beachtlicher ist der Zuwachs, wenn man ins Segment der Volumen-Mittelklasse die Premiummarken einbezieht. Hier hat sich der Anteil von 3,51 Prozent auf 8,38 Prozent sogar mehr als verdoppelt. Auch hier ist es der höchste Wert seit 1999 – was beweist, wie viel Eroberungspotential das neue Flaggschiff von Opel besitzt. Das macht den Insignia zum Aufsteiger des Jahres, besonders unter dem Aspekt, dass der Anteil dieser Fahrzeugklasse am gesamten PKW-Markt von 2008 auf 2009 um 13,6 Prozent geschrumpft ist.

Nicht zuletzt die vielfältigen innovativen Technologielösungen zu Opel-typischen moderaten Preisen begründen den Erfolg des Insignia. So wird mehr als jedes zweite Fahrzeug mit dem innovativen Lichtsystem AFL+, den von der “Aktion Gesunder Rücken” (AGR) mit einem Gütesiegel ausgezeichneten Premiumsitzen oder mit dem FlexRIDE-Fahrwerk bestellt.

Die breite Motorenpalette mit sechs Benzin- und drei Dieselaggregaten von 115 PS(85 kW) bis 325 PS (239 kW), drei Karosserievarianten und eine Vielzahl von Ausstattungsmöglichkeiten ermöglichen dem Kunden eine individuelle Konfiguration. Von der sparsamen Insignia ecoFLEX -Limousine mit 160 PS (118 kW) und einem Verbrauch von nur 5,2 Litern Diesel bis zum Insignia OPC Sports Tourer bietet die Insignia-Modellpalette Mobilität für jeden Geschmack.

Nicht nur in Deutschland, sondern auch in den anderen europäischen Ländern sorgt das Opel-Topmodell weiter für Furore: Mit über 170.000 Bestelleingängen übertrifft der Insignia die Erwartungen. Die Limousine etablierte sich als die Nr.1 unter den europäischen Mittelklasselimousinen. Innerhalb eines Jahres konnte der Insignia insgesamt 32 Preise aus 15 europäischen Ländern gewinnen, darunter den Titel “Auto des Jahres 2009”.

Opel Insignia landet spektakulaer in London

Mit einer spektakulären Aktion wurde der neue Opel/Vauxhall Insignia im Potters Fields Park in London erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.

Opel Insignia in London
Opel Insignia in London – Foto: Adam Opel GmbH

Nachdem Arbeiter im Londoner Potters Fields Park eine Kapsel mit einem Durchmesser von 4,70 Metern an einem Kranausleger noch oben gezogen hatten, löste sich in 45 Metern Höhe daraus plötzlich ein massiver Gegenstand. Er stürzte innerhalb von sechs Sekunden Richtung Erde und wurde kurz vor der Landung von Stahlseilen abgefangen. Mit der Aufsehen erregenden Aktion einen Tag vor der British International Motor Show präsentierte Opel ein Auto, das die Öffentlichkeit zuvor noch nicht gesehen hatte: den neuen Insignia.

Mehr als 300 geladene Gäste waren bei der spektakulären Premiere dabei. “Wir sind sehr stolz auf den Insignia und haben uns dazu entschlossen, dass dieses außergewöhnliche Auto auch einen außergewöhnlichen ersten Auftritt haben sollte. Deshalb wählten wir einen der belebtesten und symbolträchtigsten Plätze Londons, gleich neben Tower Bridge und London Assembly”, sagte Alain Visser, Chief Marketing Officer GM Europa.

Der Insignia feiert morgen, am 22. Juli, seine Weltpremiere auf der British International Motor Show. Dort wird Opel auch die technischen Daten und Preise für Deutschland bekannt geben. Sowohl die Stufenheck-Version als auch die Fließheck-Variante sind ab sofort in Deutschland bestellbar. Sieben Motoren stehen zur Wahl. Sie erfüllen alle die Euro 5-Norm und sind sämtlich mit manuellem oder automatischem Sechsganggetriebe kombinierbar. Zudem präsentiert Opel mit dem Insignia eine Vielzahl technischer Innovationen.

Ein weiterer Grund für den Aufsehen erregenden ersten Auftritt des Modells: Der Autohersteller möchte seinen Präzisionsanspruch hervorheben. Bereits am vergangenen Samstag “krachte” die 3,2 Tonnen schwere Kapsel im Potters Fields Park zu Boden. Einen Tag später hob ein 62 Meter hoher Kran die Kapsel in einer inszenierten Aufräumaktion aus ihrem riesigen Krater im Potters Field, um die Neugier der Bevölkerung zu wecken. Am Montag fiel der Insignia dann aus 45 Metern Höhe Richtung Erde. Die Herausforderung bestand darin sicherzustellen, dass der Wagen sicher landen würde.

“Wir wollten die Aufmerksamkeit auf die Details lenken und die Präzision, mit der wir den neuen Opel Insignia entwickelt haben. Ebenso wie der Insignia musste dieses Ereignis akribisch koordiniert und bis ins letzte Detail geplant werden”, sagte Visser.

Ausgestattet mit modernster Technik arbeitete ein 60-köpfiges Team insgesamt mehr als 7.200 Stunden: Man plante, entwarf und errichtete das Set-Up, probte und führte letztlich den Stunt aus. Allein auf dem Gelände Potters Fields wurde 96 Stunden ohne Unterbrechung gearbeitet. So stellte das Team den erfolgreichen Hochgeschwindigkeitsfall sicher, der das Auto auf eine Fallgeschwindigkeit von 7,6 Metern pro Sekunde beschleunigte.

Die Technik, die für die Aktion eingesetzt wurde und den kontrollierten Sturz möglich machte, besteht aus rund drei Kilometern Elektro- und Steuerkabeln, 152 Metern Druckluftschläuchen und mehr als 120 Anschlussstutzen. 13 computergesteuerte Druckluftbremsen brachten die über 2,7 Tonnen schwere Fracht aus halsbrecherischer Geschwindigkeit zum Stillstand.

Die britische TV-Journalistin Kate Thornton moderierte das Ereignis, das mit einer Show der britischen Frauen-Band “Bond” gekrönt wurde. Die vier Musikerinnen mit klassischer Streicher-Ausbildung verkauften von ihrem jüngsten Album “Classified” bis jetzt über drei Millionen Exemplare.