Nikolaikirche in Hamburg

Ausblick vom Turm der Nikolaikirche in Hamburg auf die Alster und das Hamburger Rathaus.

Hamburg-Alster
Hamburg Nikolaikirche – Bick auf Alster. Foto: Siefken

Die ehemalige Hauptkirche in Hamburg Sankt Nikolai mit dem vierthöchsten Kirchturm der Welt war Zielpunkt der Luftangriffe im Hamburger Feuersturm (Operation Gomorrha) und brannte im Juli 1943 aus. Heute ist die Ruine in Hamburg Mahnmal für die Opfer von Krieg und Gewalt in den Jahren 1939 – 1945.

Nikolaikirche-Hamburg
Im Eingang der ehemaligen Hauptkirche St. Nikolai in Hamburg – Foto: Siefken

Verantwortlich für die Wiederherstellung der Ruine als Mahnmal ist der 1987 gegründete Förderkreis Rettet die Nikolaikirche e.V., der bei seiner Arbeit von der Stadt Hamburg, der Kirchengemeinde St. Nikolai und verschiedenen Firmensponsoren und privaten Spendern unterstützt wird.

Kirche-St-Nikolai-Hamburg
Die Kirchenruine St. Nikolai in Hamburg – Foto: Siefken

Nikolaikirche in Hamburg
Das Eingangstor bei der Nikolaikirche in Hamburg – Foto: Siefken

Berlin – Spuren vom 2. Weltkrieg

Berlin – U-Bahn-Viadukt beim Bahnhof Friedrichstraße. Im weichen Sandstein des Viadukts sind noch heute die Einschusslöcher von Mai 1945 zu sehen, die beim Vormarsch der Roten Armee in Richtung Reichstag entstanden sind.

Berlin
Berlin – Im weichen Sandstein des Viadukts sind noch heute die Einschusslöcher von Mai 1945 zu sehen. Foto: Siefken