Strandkörbe an der Ostsee bei Travemünde

Ostsee im Sommer bei Travemünde – Blick auf Strandkörbe am Strand und auf die Ostsee.

Ostsee bei Travemünde
Strandkörbe an der Ostsee bei Travemünde – Foto: Siefken

Strandkörbe sind maritime Wohlfühloasen, in denen man bei jedem Wetter mal richtig abschalten kann. Im Sommer ist es natürlich am Schönsten, wenn man im Strandkorb an der Ostsee oder Nordsee schön entspannen kann. Aber auch im Herbst oder Winter schützen Strandkörbe vor Wind und Wetter. Wer einen Garten, Terrasse oder größeren Balkon hat, kann sich einen Strandkorb auch sehr gut zu Hause aufstellen. Travemünde ist ein nordöstlicher Stadtteil von Lübeck. Es ist ein Seebad an der Ostseeküste, mit Hafen, Seefahrtschule, Autofähren nach Skandinavien, und einer Spielbank. Strandkörbe schützen durch ihre Auskleidung mit wetterfestem Stoff vor Wind, Sonne, Regen und vor Sand.

Wer hat den Strandkorb eigentlich erfunden?

Erfunden wurde der Strandkorb übrigens im Jahre 1882 vom Rostocker Hof-Korbmachermeister Wilhelm Bartelmann. Eine Kundin, die an Rheuma litt, verlangte nach einer Sitzgelegenheit für den Strand als Schutz vor Sonne und Wind. Daraufhin erfand Wilhelm Bartelmann den „Strand-Stuhl“, der heute Strandkorb genannt wird. Seine Frau eröffnete bald darauf den ersten Strandkorbverleih an der Ostsee in Warnemünde.

Strandkorb-Typen – Ostsee oder Nordsee?

Seit den 1920er Jahren eroberte der Strandkorb die Strände von Nordsee und Ostsee. Bis heute hat sich der Strandkorb in seiner Form nur unwesentlich verändert. Man unterscheidet bei Strandkörben die Ostseeform und die Nordseeform. Das Nordsee-Modell ist etwas eckiger und das Ostsee-Modell hat rundere Kanten. Heute findet man Strandkörbe auf der ganzen Welt. Der Ostsee-Strandkorb gilt jedoch als die klassische Form und ist weiter verbreitet als das die Nordseeform.

Kuba Strand von Varadero

Strand auf Kuba – Der beliebte Urlaubsort Varadero auf Kuba, etwa 120 Kilometer von Havanna entfernt, bietet endlose Strände.

Kuba
Kuba Strand von Varadero

Kuba – die größte Insel der Großen Antillen lebt seit Jahrhunderten vom Zuckerrohranbau. Heute bildet der Tourismus die wichtigste Devisenquelle der Karibikinsel, die sich nach dem Zusammenbruch des Ostblocks als eine der letzten Bastionen des Sozialismus versteht.

Strand von Sankt Peter-Ording – Nordsee

Sankt Peter-Ording im „Weltrekordfieber“: Über 1.000 Strandbesucher bildeten mit Expedia.de die wohl längste Handtuch-Kette der Welt.

Sankt Peter-Ording - Nordsee
Am Strand von Sankt Peter-Ording an der Nordsee – Foto: Expedia.de

Großes Gedränge herrschte heute am Strand von Sankt Peter-Ording. Schon morgens lagen die Handtücher dicht an dicht in einer Reihe. Was sonst ein Grauen für jeden Urlauber ist, wurde an diesem Sonntag gefeiert. Denn das Online-Reiseportal Expedia.de startete mit den Strandbesuchern einen sommerlichen Weltrekordversuch, bei dem mit 840 Metern die vermutlich längste Handtuch-Kette der Welt gebildet wurde.

Bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen von 23 Grad strömten ab elf Uhr rund 1.000 Menschen auf das Eventgelände am Ordinger-Strand. Mitreißende Aktionen und zwei Auftritte der Husumer Tanzgruppe YAM! Heizten die Stimmung kräftig an, bis um Punkt zwölf Uhr der Startschuss für den Weltrekordversuch fiel. Innerhalb von 30 Minuten reihten sich alle Teilnehmer in die längste Handtuch-Kette der Welt ein. Am Ende betrug die offizielle Gesamtlänge rekordverdächtige 840 Meter. Alexa-Elisabeth Tietze, Pressesprecherin von Expedia.de, freut sich über den großen Ansturm: „Ich bin absolut begeistert von der tollen Stimmung hier in St. Peter-Ording. Jeder einzelne Teilnehmer hat einen starken Rekordwillen bewiesen und sein Bestes gegeben.“

Am Ende der Veranstaltung hatten die Teilnehmer bei einer Tombola die Chance, Urlaubsgeld von Expedia.de und Sachpreise zu gewinnen. Der Hauptpreis von 1.000 Euro ging an Familie Wiedenmann aus Günzburg: „Wir haben noch nie etwas gewonnen! Das gibt es doch gar nicht. Der Ausflug nach St. Peter-Ording hat sich heute mehr als gelohnt.“

Unterstützt wurde die Aktion von der Tourismus-Zentrale Sankt Peter-Ording, dem Radiosender R.SH und dem Getränkepartner Capri-Sonne.