Eichhörnchen Sciurus vulgaris

Eichhörnchen – Bilder vom Sciurus vulgaris, auch Eichkätzchen genannt. Tierbilder und Naturbilder. Hier sitzt ein Eichhörnchen auf einer Eibe im Winter. Die Nahrung der Tiere variert je nach Jahreszeit und besteht in erster Linie aus Beeren, Nüssen und anderen Früchten sowie Samen. Eichhörnchen legen im Herbst Vorräte für den Winter an.

Eichhörnchen
Eichhörnchen Sciurus vulgaris – Foto: E.Siefken

Rapsfeld – blühender Raps

Blühendes Rapsfeld Ende Mai. Der Raps zeigt seine schöne gelbe Blüte.

Rapsfeld - Raps
Rapsfeld – blühender Raps

Der Raps (lat.Brassica napus) ist ein ursprünglich mediterraner Kreuzblütler, Raps ist eine bis 2 m hohe krautige Pflanze mit blaugrünen, ganzrandigen Blättern und sattgelben Blütentrauben, deren Kelchblätter schräg nach außen gerichtet sind. Raps ist vermutlich aus einer Kreuzung zwischen Gemüsekohl und Rübsen hervorgegangen und ist seit dem späten Mittelalter die wichtigste einheimische Ölpflanze. Die Samen dea enthalten 40-50% Rapsöl.

Blühende rote Rhododendron

Der Rhododendron [griechisch: “Rosenbaum”] gehört zu Gattung der Heidekrautgewächse. In Mitteleuropa gehören dazu die Alpenrosen (Rhododendron ferrugineum und Rhododendron hirsutum).

Rhododendron
Rhododendron

Die bis 1 m hohe Sträucher der hochalpinen Region mit kleinen, immergrünen Blättern und purpur- bzw. hellroten Blüten sind geschützt. Die meisten in Gärten kultivierten Rhododendronarten stammen aus Nordamerika oder Ostasien. Hierher gehören auch die Azaleen, die von Rhododendron indicum (Azalea indica) aus Ostasien abstammen. Ein beliebter Zierstrauch ist der Rhododendron ponticum mit großen rotvioletten Blütentrauben, der vom Mittelmeergebiet bis zum Kaukasus verbreitet ist. Rhododendronhonig kann giftig sein.

Erdbeeren

ErdbeerenErbeeren frisch vom Feld sind am Besten!

Jetzt ist wieder Erbeer-Zeit. Am besten schmecken die Erbeeren frisch vom Feld. Erdbeeren aus dem Supermarkt haben in einem kürzlichen Test im Fernsehen beim NDR nicht so gut abgeschnitten. Das haben Recherchen des NDR-Fernsehmagazins Markt ergeben. “Markt” hat eigenen Angaben zufolge stichprobenartig Erdbeeren aus Deutschland der Handelsklasse I bei Edeka, Rewe, Penny, Lidl, Real, Famila und Sky eingekauft und von einem Sachverständigen der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung untersuchen lassen. Am Besten schnitten dabei Erbeeren ab, die frisch vom Feld gekauft wurden.

Die Erdbeere, lat. Fragaria, gehört zur Gattung der Rosengewächse. Von den Wildarten ist am bekanntesten die Walderdbeere. Zuerst wurde die Walderdbeere im 14. Jahrhundert in Frankreich in Kultur genommen. Mitte des 18. Jahrhunderts tauchten dann in Holland zum ersten Mal die sog. Ananaserdbeeren auf, die wahrscheinlich eine Kreuzung von amerikanischen Arten sind. Mit der Einführung von amerikanischen Arten im 18. Jahrhundert entwickelte sich die Gartenerdbeere.

Erdbeeren
Erbeeren frisch vom Erbeerfeld in Reinbek

Brombeeren

Jetzt ist wieder Erntezeit für Brombeeren – Hier Brombeeren in einem Wald.

Brombeeren
Brombeeren – Foto: Siefken

Das Wort Brombeere hat sich aus dem althochdeutschen Wort bramberi‚ Dorngebüschbeere, Beere des Dornstrauchs entwickelt. Brombeeren sind Kletterpflanzen und werden zwischen 50 und 300 cm hoch. Die Früchte der Brombeere können von Juli bis Oktober gesammelt werden.

Kirschblüte

Die Kirschblüte steht in Japan für Schönheit, Aufbruch und Vergänglichkeit. Die Zeit der Kirschblüte (jap. sakura) markiert einen Höhepunkt im japanischen Kalender und den Anfang des Frühlings. Aber auch bei uns in Deutschland ist die Kirschblüte – und auch die Apfelblüte – ein Symbols des Frühlings.

Kirschbluete
Japanische Zierkirsche – Foto: Siefken

Altweibersommer im Herbst

Der “Altweibersommer” ist eine Zeit im Herbst, in der Spinnfäden die Luft durchziehen. An ihnen hängen Spinnen, die sich auf diese Weise über ein großes Gebiet ausbreiten. Mit “weiben” wurde früher im Althochdeutschen das Knüpfen der Spinnweben bezeichnet.

Altweibersommer im Herbst
Altweibersommer im Herbst – Foto: Siefken

Der “Altweibersommer” bezeichnet im meterologischen Sinne zudem eine herbstliche Schönwetterperiode mit großer Tagesschwankung der Temperatur von September bis Oktober in einem großen Teil Europas. In Amerika wird diese Schönwetterperiode im Herbst (engl. “autumn”) auch “Indian Summer” genannt.

Altweibersommer
Eine Spinne formt ihr Netz – Foto: Siefken

Bluehender Apfelbaum – Apfelbluete im April

Durch das warme Aprilwetter setzt die Apfelblüte dieses Jahr bei einigen Apfel-Sorten ziemlich früh ein. Sehen Sie hier einen alten Apfelbaum in der Wentorfer Lohe bei Hamburg – blühender Apfelbaum bei warmen Frühlingswetter im April.

Bluehender Apfelbaum - Apfelbluete
Blühender Apfelbaum – Foto: Siefken

Auch in Deutschlands größtem Obstanbaugebiet, dem Alten Land, hat die Obstbaumblüte begonnen. Nachdem Kirschen, Pflaumen und Birnen bereits seit Kurzem an vielen Stellen blühen, entwickelt sich nun langsam auch die Apfelblüte im “Alten Land”.

1 2