Schneeglöckchen und Märzbecher im Frühling

Die Vorboten des Frühlings sind da: Blühende Schneeglöckchen und Märzbecher kündigen den Frühling an!

Schneeglöckchen
Schneeglöckchen im Frühling – Foto: E. Siefken

Schneeglöckchen, lat. Galanthus, ist eine vorwiegend im Mittelmeergebiet heimische Gattung der Amaryllisgewächse mit 10 Arten. In Mitteleuropa verbreitet ist das Kleine Schneeglöckchen, Galanthus nivalis, ein bis 15 cm hohes Pflänzchen, das im Februar bis April (Märzglöckchen) seine nickenden Blüten entfaltet. Als Großes Schneeglöckchen ist auch der Märzbecher bekannt.

Märzbecher
Märzbecher im Frühling – Foto: E. Siefken

Auch die ersten Krokusse blühen bereits. Der Krokus, lateinisch: Crocus, gehört zur Gattung der Schwertliliengewächse und blüht bei uns im Frühling.

Krokusse
Krokusse und Schneeglöckchen – Foto: E. Siefken

Der Frühling, auch Lenz genannt, ist die Jahreszeit der gemäßigten Breiten, in der die Tageslänge zunimmt und die Sonne sich oberhalb des Himmelsäquators befindet. Auf der Nordhalbkugel der Erde dauert der Frühling vom 20. oder 21. März bis 21. Juni und auf der Südhalbkugel etwa vom 22. oder 23. September bis 21. oder 22. Dezember.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.