Schauspielhaus in Hamburg

Das Deutsche Schauspielhaus in Hamburg wurde im Jahre 1900 auf Initiative von Hamburger Bürgern mit dem Ziel gegründet, in der Hansestadt neues und aufregendes Sprechtheater zu präsentieren.

Schauspielhaus Hamburg
Das Deutsche Schauspielhaus in Hamburg – Foto: Siefken

Die größte Sprechbühne in Deutschland ist ein stolzes, streitbares Haus, das an politischen Querelen und häufigen Intendanzwechseln stets noch weiter gewachsen ist. Wenn es ein Markenzeichen ist, dann dafür, stets für Unruhe zu sorgen.

Mit der Spielzeit 2005/2006 übernahm Friedrich Schirmer die Intendanz des Schauspielhauses. Unter seiner Führung spielt das Ensemble ein großes Repertoire: Klassiker, neue Stücke, musikalische Produktionen. Jeden Monat mindestens eine Premiere – nicht nur auf der Großen Bühne mit dem prachtvollen neobarocken Zuschauerraum, sondern auch im Malersaal, im Rangfoyer, im Marmorsaal, in der Kantine des Schauspielhauses und an ungewöhnlichen Spielorten in der Stadt, zum Beispiel dem Szene-Club Hamburger Botschaft.

Mit dem Jungen Schauspielhaus konnte sich seit der Spielzeit 2005/2006 zudem eine höchst erfolgreiche Kinder- und Jugendtheatersparte innerhalb des Deutschen Schauspielhauses in Hamburg etablieren. Das Junge Schauspielhaus wurde bereits mehrfach ausgezeichnet: so gewann u.a. der Künstlerische Leiter Klaus Schumacher im letzten Herbst den ersten Deutschen Theaterpreis „Der Faust“ als bester Regisseur für Kinder- und Jugendtheater.

Deutsches Schauspielhaus in Hamburg
Kirchenallee 39
20099 Hamburg
Internet: schauspielhaus.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.