Kolosseum in Rom

Das Kolosseum in Rom (Amphitheatrum Flavium) ist das größte Amphitheater des Altertums und größtes Theater der Welt überhaupt.

Kolosseum Rom

Das Kolosseum in Rom wurde von Kaiser Vespasian zwischen 72 und 80 n. Chr. erbaut und symbolisch in die Privatgärten des Tyrannen Nero platziert, ein Gebiet, das Nero im Stadtzentrum auf Staatskosten zu privaten Zwecken enteignet hatte. Somit konnte sich Kaiser Vespasian in Rom beim Volk beliebt machen. Der viergeschossige, elliptisch angelegte Bau misst 187,75×155,60 m, war ursprünglich 57 m hoch und fasste mehr als 50.000 Zuschauer auf Sitz- und Stehplätzen. In der Antike häufig restauriert, diente das Kolosseum im Mittelalter als Festung, danach als Steinbruch. Papst Benedikt XIV. weihte 1744 die Ruine als Märtyrerstätte; seit dem 19. Jahrhundert steht das Kolosseum unter Denkmalschutz.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.