Deutsche Marine – Kampfschwimmer SEK M

Die Spezialisierten Einsatzkräfte der Deutschen Marine (SEK M) aus Eckernförde stellen einen eigenständigen Teil der Marine dar. Sie unterstützen die Einheiten der Flotte bei speziellen Aufgaben. Sie übernehmen spezielle Aufgaben, wie zum Beispiel das Minenentschärfen, die Terroristenbekämpfung sowie Schiffsdurchsuchungen. Ob als Minentaucher, Kampfschwimmer oder Boardingsoldat, die etwa 400 Marinesoldaten der SEK M, darunter 20 Frauen, sind dazu weltweit im Einsatz.

Marine - Kampfschwimmer SEK M
Nichts für alle, aber für die Besten – Die Spezialisierten Einsatzkräfte der Marine im weltweiten Einsatz. Foto: Björn Wilke

Die Boardingsoldaten der Boardingkompanie sind für das Durchsuchen und Kontrollieren von verdächtigen Handelsschiffen zuständig. Dazu seilen sie sich per Hubschrauber auf das zu durchsuchende Schiff ab. Ihnen stehen auch Speedboote zur Verfügung, mit denen sie an das Schiff heranfahren können. Dann klettern sie an der Bordwand hoch und gehen ihrer Kontrollaufgabe nach.

Die Minentaucher sind weltweit anerkannte Spezialisten. Sie lokalisieren, identifizieren und beseitigen Minen, Bomben und Sprengsätze im Meer, in Gewässern oder an Land. Ob in der Wüste Afghanistans oder in der 50 Meter tiefen Ostsee, wo die Hand vor den Augen nicht zu sehen ist. Der Tagesdienst besteht aus Tauchen, Sport, Qualifizierung und Einsätzen auf der ganzen Welt. Wenn es sein muss, sind sie binnen einer Stunde einsatzbereit. Es gibt nur noch 60 dieser Spezialisten.

Die Kampfschwimmer gehören zu den Spezialkräften. Sie können alle Arten von Spezialeinsätzen durchführen. Verdeckte Aufklärungsaktionen in fremden Küstengebieten, Kampf gegen Terroristen und Evakuierungseinsätze sind die Haupteinsatzgebiete der Kampfschwimmer.

Die Spezialisierten Einsatzkräfte wurden 2003 aufgestellt. Der Verband ist in Eckernförde stationiert und gehört zur Einsatzflottille 1 in Kiel. Die SEK M stellen an die Soldaten hohe geistige und körperliche Herausforderungen. Körperliche Fitness ist deswegen eine Grundvoraussetzung; doch letztlich ist der Wille entscheidend, sich diesen Herausforderungen zu stellen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.