Luchs

Der Luchs – lat. Lynx – gehört zur Gattung von Katzen mit Ohrpinseln, Stummelschwanz und starker Hinterhand. Zum Luchs gehören vier Arten: Der Eurasische Luchs, Lynx lynx, der Pardelluchs, Lynx pardinus, mit vereinzelten Vorkommen auf der Iberischen Halbinsel, der Kanadaluchs, Lynx canadensis, in Alaska, Kanada, Neufundland und im Norden der USA beheimatet, sowie der Rotluchs, Lynx rufus, der in den USA bis nach Mexiko vorkommt.

Luchs
Luchs – Foto: Siefken

In Mitteleuropa wurde der Luchs wie der Wolf in den letzten 200 Jahren ausgerottet, aber es wird versucht ihn wieder anzusiedeln. Der einheimischer Luchs (Lynx lynx) steht auf der Roten Liste der vom Aussterben bedrohten Arten.

Luchs
Europäischer Luchs Lynx lynx – Foto: Siefken

Der Eurasische Luchs, der auch Nordluchs (Lynx lynx) genannt wird, ist eine in Eurasien verbreitete Art der Luchse. Nach dem Bären und dem Wolf ist der Luchs das größte Landraubtier, das in Europa heimisch ist. Wie auch der Bär und Wolf, steht der Luchs heute unter strengem Naturschutz.