Holstentor Lübeck

Das Holstentor Lübeck gilt als Wahrzeichen der Stadt Lübeck und ist eines der bekanntesten deutschen Baudenkmäler.

Holstentor Lübeck
Holstentor Lübeck – Foto: Siefken

Hansestadt Lübeck

Die Hansestadt Lübeck ist eine kreisfreie Stadt in Schleswig-Holstein, eine Hafen- und Handelsstadt an der Ostsee (Lübecker Bucht), nahe der Travemündung. In Lübeck sind zahlreiche Baudenkmäler der norddeutschen Backsteingotik vorhanden, wie die Marienkirche (13./14. Jahrhundert), Dom (13. Jahrhundert), Petrikirche (14. und 16. Jahrhundert), Jakobikirche (14. Jahrhundert), Hl.-Geist-Hospital (13. Jahrhundert), Holstentor (1478 vollendet), Rathaus (13.-15. Jahrhundert). Lübeck ist Geburtsort der bekannten Schriftsteller Brüder Thomas Mann und Heinrich Mann.

Lübeck
Blick auf Lübeck

Für seinen ersten Roman Buddenbrooks (1901) erhielt Thomas Mann 1929 den Nobelpreis für Literatur.

Buddenbrookhaus
Das Buddenbrookhaus in Lübeck

Die aufwändig verzierte Fassade des Buddenbrookhauses, ursprünglich aus dem Jahr 1758, verrät viel von dem Selbstbewusststein und dem Reichtum seiner bürgerlichen Bewohner, aber wenig von der wechselvollen Geschichte des Hauses auf dem Weg zu einem der außergewöhnlichsten Literaturmuseen weltweit, einem Haus als begehbarem Roman. So wartet hinter den fünf Fenstern des zweiten Stocks, in der “Beletage” als Teil der Dauerausstellung “Die Buddenbrooks – ein Jahrhundertroman” das “Speisezimmer mit den Götterfiguren” und das “Landschaftszimmer” auf den Besucher.

Lübeck Holstentor

Lübeck – Blick auf das Holstentor der Hansestadt Lübeck. Links im Bild die Salzspeicher am Traveufer. Das Holstentor, welches 1478 vollendet wurde, ist neben dem Burgtor das einzige erhaltene Stadttor Lübecks und gilt heute als Wahrzeichen von Lübeck. Das spätgotische Torgebäude gehört zu den Überresten der alten Lübecker Stadtmauer.

Lübeck Holstentor
Lübeck Holstentor und Salzspeicher