Sojabohnen enthalten viel pflanzliches Eiweiß

Sojabohnen sind eine sehr gute Quelle für pflanzliches Eiweiß, wovon die Sojabohne ca. 37 Prozent enthält. Neben pflanzlichem Protein enthält Soja auch noch viele Vitamine, Mineralien und Spurenelemente.

Sojabohnen
Sojabohnen enthalten viel pflanzliches Eiweiß

Aus Sojabohnen kann auch Öl erzeugt werden, welches viele ungesättigte Fettsäuren, darunter Omega-3-Fettsäuren, enthält. Sojabohnen enthalten etwa 20 Prozent Öl und ca. 37 Prozent Eiweiß. Als Nutzpflanze wird Soja bereits seit rund 2.000 Jahren angebaut. Die Eiweißqualität ist mit der von tierischem Eiweiß vergleichbar, weshalb die Sojabohne sich von anderen Eiweiß-Pflanzen abhebt. Sportler, körperlich aktive Menschen und Leute, die abnehmen wollen, wissen die Qualität von Soja Proteinpulver daher zu schätzen. Auch in Deutschland werden Sojabohnen angebaut. Seite Mitte der 90er Jahre konzentriert man sich auf den ökologischen Anbau.

Inhaltsstoffe von Sojabohnen pro 100 g

Wasser 8,5 g
Eiweiß 34,3 g
Fett 18,3 g
Kohlenhydrate 6,3 g
Ballaststoffe 22,0 g
Natrium 5 mg
Kalium 1800 mg
Magnesium 220 mg
Calcium 200 mg
Mangan 2,7 mg
Eisen 6,6 mg
Kupfer 1,2 mg
Zink 4,2 mg
Phosphor 550 mg
Retinol (Vit. A1) 65 µg
Thiamin (Vit. B1) 1000 µg
Riboflavin (Vit. B2) 460 µg
Nicotinsäure (Vit. B3) 2600 µg
Vitamin B6 1000 µg
Folsäure 240 µg
Vitamin E 1500 µg

Neben Eiweiß, Vitaminen und Mineralien enthalten die Sojabohnen auch noch viele Aminosäuren, wodurch die Sojabohne zu einem wertvollen Nahrungsmittel oder Nahrungsergänzungsmittel in Form von Proteinpulver für Sportler und ernährungsbewusste Menschen ist.

Weizengras

Weizengras hat einen sehr hohen Gehalt an Chlorophyll , Mineralien, Vitaminen, Proteinen und Ballaststoffen.

Weizengras
Weizengras ist ein gesundes Superfood

Auf Grund der zahlreichen Nährstoffe, die in hoher Konzentration im Weizengras auftreten, ist Weizengras ein sehr gesundes Lebensmittel.

Blühender Flieder

Wenn der Flieder wieder blüht … Syringa vulgaris – Zu deutsch “Der Gemeine Flieder” genannt ist eine Pflanzenart, die zur Familie der Ölbaumgewächse (Oleaceae) gehört. Den Gemeinen Flieder bezeichnet man auch als Syringe.

Flieder
Blühender Flieder – Foto: Siefken

Zu den Ölbaumgewächsen gehören der Ölbaum, Esche, Flieder, Forsythia u. a.

Flieder
Syringa vulgaris – Flieder – Foto: Siefken

Sonnenblume

Die Sonnenblume ist eine typische Blume im Sommer, lat. Helianthus, gehört zur Gattung der Korbblütler mit rund 100 Arten. Die Sonnenblume hat große Blütenkörbchen mit goldgelben Strahlenblüten. Hauptverbreitung der Sonnenblume ist in Nordamerika. Aus Mexiko stammt die Gewöhnliche Sonnenblume, Helianthus annuus, eine 1-3 m hohe Pflanze, deren Blütenköpfe einen Durchmesser von 40 cm erreichen. Aus den ölreichen Samen wird ein gutes Speiseöl gewonnen. Sonnenblume Großkulturen gibt es vor allem in Südrussland.

Sonnenblume
Sonnenblume im Sommer

Rapsfeld – blühender Raps

Blühendes Rapsfeld Ende Mai. Der Raps zeigt seine schöne gelbe Blüte.

Rapsfeld - Raps
Rapsfeld – blühender Raps

Der Raps (lat.Brassica napus) ist ein ursprünglich mediterraner Kreuzblütler, Raps ist eine bis 2 m hohe krautige Pflanze mit blaugrünen, ganzrandigen Blättern und sattgelben Blütentrauben, deren Kelchblätter schräg nach außen gerichtet sind. Raps ist vermutlich aus einer Kreuzung zwischen Gemüsekohl und Rübsen hervorgegangen und ist seit dem späten Mittelalter die wichtigste einheimische Ölpflanze. Die Samen dea enthalten 40-50% Rapsöl.

Blühende rote Rhododendron

Der Rhododendron [griechisch: “Rosenbaum”] gehört zu Gattung der Heidekrautgewächse. In Mitteleuropa gehören dazu die Alpenrosen (Rhododendron ferrugineum und Rhododendron hirsutum).

Rhododendron
Rhododendron

Die bis 1 m hohe Sträucher der hochalpinen Region mit kleinen, immergrünen Blättern und purpur- bzw. hellroten Blüten sind geschützt. Die meisten in Gärten kultivierten Rhododendronarten stammen aus Nordamerika oder Ostasien. Hierher gehören auch die Azaleen, die von Rhododendron indicum (Azalea indica) aus Ostasien abstammen. Ein beliebter Zierstrauch ist der Rhododendron ponticum mit großen rotvioletten Blütentrauben, der vom Mittelmeergebiet bis zum Kaukasus verbreitet ist. Rhododendronhonig kann giftig sein.

Tribulus terrestris Erd-Burzeldorn

Tribulus Terrestris, auch Erd-Burzeldorn genannt, ist eine Pflanzenart in der Gattung der Burzeldorne (Tribulus) aus der Familie der Jochblattgewächse (Zygophyllaceae). Die Pflanze ist in den tropischen und subtropischen Ländern in Asien, Afrika, Südeuropa und im nördlichen Australien weit verbreitet.

Tribulus Terrestris
Tribulus terrestris Erd-Burzeldorn

Erdbeeren

ErdbeerenErbeeren frisch vom Feld sind am Besten!

Jetzt ist wieder Erbeer-Zeit. Am besten schmecken die Erbeeren frisch vom Feld. Erdbeeren aus dem Supermarkt haben in einem kürzlichen Test im Fernsehen beim NDR nicht so gut abgeschnitten. Das haben Recherchen des NDR-Fernsehmagazins Markt ergeben. “Markt” hat eigenen Angaben zufolge stichprobenartig Erdbeeren aus Deutschland der Handelsklasse I bei Edeka, Rewe, Penny, Lidl, Real, Famila und Sky eingekauft und von einem Sachverständigen der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung untersuchen lassen. Am Besten schnitten dabei Erbeeren ab, die frisch vom Feld gekauft wurden.

Die Erdbeere, lat. Fragaria, gehört zur Gattung der Rosengewächse. Von den Wildarten ist am bekanntesten die Walderdbeere. Zuerst wurde die Walderdbeere im 14. Jahrhundert in Frankreich in Kultur genommen. Mitte des 18. Jahrhunderts tauchten dann in Holland zum ersten Mal die sog. Ananaserdbeeren auf, die wahrscheinlich eine Kreuzung von amerikanischen Arten sind. Mit der Einführung von amerikanischen Arten im 18. Jahrhundert entwickelte sich die Gartenerdbeere.

Erdbeeren
Erbeeren frisch vom Erbeerfeld in Reinbek

1 2 3 6