Alsterarkaden in Hamburg bei fruehsommerlichen Wetter

Die Alsterarkaden in Hamburg im April 2007 bei frühsommerlichen Wetter.

Alsterarkaden in Hamburg

Die Alsterarkaden gehen auf Entwürfe von Alexis de Chateauneuf (* 18. Februar 1799 in Hamburg; † 1853 ebd.) für den neu zu schaffenden Rathausmarkt in Hamburg zurück. Nach der Zerstörung des Rathauses durch den Großen Brand von 1842 wurde ein Neubau geplant. Zur Gestaltung des Rathausmarktes am Mündungsfleet der Alster, dem Alsterfleet, entstand vor dem Stau der Schleusenbrücke ein Bassin, die Kleine Alster.

Chateauneuf entwarf für die Westseite einen rundbogigen Arkadengang im italienischen Stil, der weiß verputzt werden sollte und sein charakteristisches Aussehen bis heute bewahrt hat. Nach verschiedenen Veränderungen wurde 1951 der ursprüngliche Zustand wieder hergestellt.

In der Mitte des Blocks zwischen Schleusenbrücke, Jungfernstieg, kleiner Alster und Neuem Wall entstand eine kleine Passage, die Mellin-Passage, die heute Hamburgs älteste Einkaufspassage darstellt. Ältere Ausmalungen in der Manier des Jugendstils sind bis heute erhalten.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Alsterarkaden

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *