Apfelbluete – Bluehender Apfelbaum

Die Apfelblüte hat begonnen – hier ein blühender Apfelbaum. Durch den warmen April fangen die Obstbäume dieses Jahr ziemlich früh an zu blühen.

Apfelbaum
Apfelblüte steht in voller Pracht – Foto: Siefken

Apfelbluete
Apfelbaum in der Blüte – Foto: Siefken

Bluehender Flieder – Syringa

Wenn der weiße Flieder wieder blüht … dann ist der Frühling da und der Wonnemonat Mai steht uns mit hoffentlich sonnigen Tagen bevor. Hier ein paar Bilder vom blühenden Flieder – einmal in weiß und in violett.

Flieder
Weißer Flieder – Foto: Siefken

bluehender Flieder
Gemeiner Flieder (Syringa vulgaris) – Foto: Siefken

Tag des deutschen Bieres

Am 23. April wird auch in diesem Jahr wieder der „Tag des deutschen Bieres“ gefeiert. Zum Tag des Deutschen Bieres wird zu zahlreichen Festen und Veranstaltungen eingeladen:

Bierpartys mit Live-Musik, Lesungen, Bierquiz, Bierverkostungen, Brauereibesichtigungen, Bier-Speisekarten (vom bierigen Aperitif bis zum Bier-Dessert), frisch gebraute Festtagsbiere… Und so mancher Platz wird sich in eine große Open-Air-Party verwandeln.

Bier
Bier – Foto: Siefken

Von Jahr zu Jahr steigt die Popularität dieses Feiertags, und schon jetzt zeichnet sich ab: Zum Tag des Deutschen Bieres werden es 2009 so viele Veranstaltungen sein wie nie zuvor!

Der Tag des Deutschen Bieres erinnert an das deutsche Reinheitsgebot. Am 23. April 1516 hat der bayerische Herzog Wilhelm IV. in Ingolstadt das Deutsche Reinheitsgebot verkündet. Nach diesem ältesten Lebensmittel-gesetz der Welt wird noch heute in Deutschland das Bier gebraut: Bier darf nur aus Wasser, Hopfen und Gerste bestehen (die Hefe wurde damals noch nicht erwähnt).

Deshalb lässt das ganze Land traditionsgemäß am 23. April das Bier hochleben – schließlich ist Bier das beliebteste Getränk der Deutschen. Viele der gut 1.300 Brauereien sowie Kneipen, Restaurants und Getränkehändler über ganz Deutschland verteilt werden rund um den Tag des Deutschen Bieres einiges bieten, um Bierfreundinnen und -freunden eine Freude zu machen.

Unter deutsches-bier.net findet sich ein bundesweiter Veranstaltungskalender, der laufend um Hinweise zu Feiern und Sonderaktionen anlässlich Tags des Deutschen Bieres ergänzt wird.

Der neue SEAT Leon Cupra

Auf der Internationalen Barcelona Motor Show (9. bis 17. Mai) enthüllt SEAT zwei seiner sportlichsten Fahrzeuge: den neuen Ibiza FR, der sportliches Design mit herausragenden Fahrleistungen verbindet; sowie den Leon Cupra 2009, der die sportliche Spitze der Marke SEAT repräsentiert.

Seat Leon Cupra
Weltpremiere auf der Barcelona Motor Show: Der neue SEAT Leon Cupra. Foto: SEAT Deutschland GmbH

Der Leon Cupra 2009 – das leistungsstärkste und sportlichste SEAT Modell – ist die der Brückenschlag zu den erfolgreichen Leon Rennfahrzeugen der Tourenwagenweltmeisterschaft WTCC. Bis ins kleinste Detail zeigt er die Seele dieser Rennboliden und ist dennoch voll tauglich für den alltäglichen Einsatz.

Die Cupra Versionen unterscheiden sich traditionell durch ihre bullige, aggressive Anmutung von den übrigen SEAT Modellen. So kennzeichnen vergrößerte Lufteinlässe in Waben-Design den speziellen Cupra Frontstoßfänger; an seiner linken Seite prangt der „CUPRA“ Schriftzug. Auch das Heck ist Cupra-typisch: mit dem schwarz abgesetzten unteren Bereich, der an den Diffusor des Leon WTCC erinnert, dem ovalen Endrohr aus poliertem Stahl sowie der Cupra-Typenbezeichnung im Zentrum der Heckklappe.

Wie der Vorgänger bekommt auch der Leon Cupra 2009 den 240 PS starken 2.0 TFSI. Das stärkste aller SEAT Triebwerke bietet überragende Fahrleistungen: Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 247 km/h, in 6,4 Sekunden sprintet er von 0 auf 100 km/h und die 1000 Meter aus dem Stand legt er in 26,4 Sekunden zurück. Mit der serienmäßigen Differentialsperre XDS fährt er dazu noch schneller und sicherer um die Kurven. Dabei begnügt er sich mit 8,3 Litern auf 100 Kilometer.

Der neue SEAT Leon Cupra verfügt darüber hinaus serienmäßig unter anderem über die Fahrdynamiksysteme ABS und TCS, ESP mit hydraulischem Bremsassistenten HBA, Reifenkontrollanzeige, Fahrer-, Beifahrer-, Kopf- und Seitenairbags, Klimaanlage, Abbiegelicht-Funktion der Nebelscheinwerfer, Bordcomputer, Geschwindigkeitsregelanlage, Sportfahrwerk und Audiosystem mit Aux-In-Anschluss und CD-Player (MP3-Laufwerk) mit acht Lautsprechern.

Namibia Afrika – Luederitzbucht Deutsch-Suedwestafrika

Hafenstadt Lüderitz an der Atlantikküste in Nambia – Die Lüderitzbucht in Deutsch-Suedwestafrika (heutiges Namibia) im Jahr 1907.

Luederitzbucht Namibia Deutsch-Suedwestafrika
Luederitzbucht in Deutsch-Suedwestafrika um 1907 – Foto: W. Siefken

Die Lüderitzbucht in Afrika ist eine Meeresbucht im Südatlantik nahe der Seehafenstadt Lüderitz in der südwestafrikanischen Republik Namibia. Die Lüderitzbucht hat ihren Namen vom Bremer Kaufmann Adolf Lüderitz, der diese 1883 erwarb.

Bogenfels Nambia Luederitz
Bogenfels im Jahr 1907 – Der Bogenfels ist ein bei der Elisabethbucht südlich von Lüderitz gelegener 55 Meter hoher Kalkfelsen im Südatlantik. Foto: W. Siefken

Deutsch-Südwestafrika war von 1884 bis 1915 eine deutsche Kolonie auf dem Gebiet des heutigen Staates Namibia. Noch heute leben viele deutschstämmige in Nambibia, so ist Deutsch die Haupt- oder Muttersprache von etwa 30.000 Namibiern. Nambia ist neben Südafrika heute ein beliebtes Urlaubsland und bietet eine einzigartige Natur- und Tierwelt, sowie ein angenehmes Badeklima.

Bluehender Apfelbaum – Apfelbluete im April

Durch das warme Aprilwetter setzt die Apfelblüte dieses Jahr bei einigen Apfel-Sorten ziemlich früh ein. Sehen Sie hier einen alten Apfelbaum in der Wentorfer Lohe bei Hamburg – blühender Apfelbaum bei warmen Frühlingswetter im April.

Bluehender Apfelbaum - Apfelbluete
Blühender Apfelbaum – Foto: Siefken

Auch in Deutschlands größtem Obstanbaugebiet, dem Alten Land, hat die Obstbaumblüte begonnen. Nachdem Kirschen, Pflaumen und Birnen bereits seit Kurzem an vielen Stellen blühen, entwickelt sich nun langsam auch die Apfelblüte im „Alten Land“.

1 2 3