Iron Man und Audi R8 vor Brandenburger Tor in Berlin

Roadtrip durch Berlin: Am Dienstag, den 22. April 2008, noch vor der offiziellen Filmpremiere von „Iron Man“, fuhren Hauptdarsteller Robert Downey Jr. und Regisseur John Favreau mit dem Audi R8 durch die Hauptstadt Berlin – mit Zwischenstop am Brandenburger Tor.

Der Iron man und Audi R8 am Brandenburger Tor in Berlin
Der Audi R8 am Brandenburger Tor in Berlin – Foto: Audi AG

Wenn Robert Downey mit seinem aktuellen Filmpartner Audi R8 dann auch noch am Roten Teppich auftritt, wird die Performance besonders spektakulär. Davon konnte sich eine Vielzahl prominenter Gäste bei der „Iron Man“-Deutschlandpremiere im Berliner Kino CinemaxX überzeugen: Robert Downey Jr. lenkte den Sportwagen – im Film das Auto der Hauptfigur Tony Stark – kurzerhand selber an den Roten Teppich. Ein Highlight neben vielen. So bekamen die Gäste gestern Abend auch die anderen Protagonisten zu sehen: Hauptdarstellerin Gwyneth Paltrow und Regisseur Jon Favreau.

Dieter Bohlen sucht den Duschstar 2008

Poptitan Dieter Bohlen bewertet Hobbysänger unter der Dusche: Ende April startet GROHE, einer der weltweit führenden Hersteller von Sanitärarmaturen, die Aktion „Duschstar“.

dieter-bohlen Ob cooler Sänger oder Warmduscher – auf duschstar.de kriegt jeder eine Chance von mir“, so Dieter Bohlen. Foto: Grohe AG

Auf der Karaokeplattform duschstar.de kann jeder Songs einsingen und online stellen. Auch ein Upload eigener Videos ist möglich. Deutschlands Hobbysänger können ihr Talent hier nicht nur online unter Beweis stellen, sondern auch gleich bewerten lassen. Mit ein bisschen Glück reicht es zum „Duschstar 2008“ – gekürt von Poptitan Dieter Bohlen persönlich.

Spaß am Singen unter der Dusche? Perfekt! – Hoffnungsvolle Gesangstalente sollten nicht länger nur ihr Quietsche-Entchen mit ihren Liedern beeindrucken, sondern sich auf duschstar.de mit eigenen Songs und Videos beteiligen. Denn für alle Dusch-Sangeskünstler heißt es ab sofort: „Bühne frei!“ Einfach Lieblingssong einsingen beziehungsweise Musikvideo aufnehmen und einstellen. Unter allen Teilnehmern werden täglich tolle Preise verlost, zum Beispiel hochwertige GROHE Handbrausen für einzigartigen Duschgenuss.

Wer mit Ehrgeiz zur Sache geht, erhält die Chance, „Duschstar 2008“ zu werden. Dieter Bohlen nimmt sich Deutschlands Duschsängern an. Monatlich bewertet der Produzent und Songwriter mit seinen bekannt flotten Sprüchen zehn der „Nachwuchs-Duschstars“ persönlich. Und im November wählt er den Besten der Besten aus. Zu gewinnen gibt es neben einem Meet & Greet mit Dieter Bohlen einen besonderen Auftritt: Der „Duschstar 2008“ wird das Gesicht der GROHE Duschstar-Kampagne 2009.

Singen ist Ausdruck des perfekten Duscherlebnisses

Die Idee zur Wahl des GROHE Duschstars kommt nicht von ungefähr – denn unter GROHE Brausen fühlt sich jeder so pudelwohl, dass er Lust zu singen bekommt. Dazu trägt die einzigartige Kombination aus Qualität, Technologie und Design bei. Jetzt bietet das Unternehmen mit zwei neuen Dusch-Sets gebündelten Nutzen: Das Wasserspar-Set reduziert dank GROHE ECOCare den Wasserverbrauch um bis zu 50 Prozent und schont damit Umwelt und Geldbeutel. Das Sicherheits-Set setzt mit GROHE CoolTouch® den Fokus auf den Schutz vor überheißen Armaturen und unkontrolliert austretendem Heißwasser – entspanntes Duschen für die ganze Familie.

Weitere Informationen finden Sie unter grohe.de und duschstar.de

Skoda Octavia RS – Limousine und Kombi

Für seinen „schnellsten Einkaufswagen der Welt“, den sportlichen Octavia RS (Limousine und Combi), bietet Skoda ab sofort einen 2,0 Liter Dieselmotor mit Common-Rail Direkteinspritzung an.

skoda-octavia-rs
Foto: Skoda Auto Deutschland GmbH

Er leistet 125 kW (170 PS) und bringt es auf ein Drehmomentmaximum von 350 Nm zwischen 1750/min und 2500/min. Die Limousine konsumiert 5,7 Liter (Combi 5,9 Liter) auf der 100-Kilometer-Strecke im kombinierten Betrieb. Die CO2-Emissionen liegen bei nur 150 g/km (Limousine) bzw. 155 g/km (Combi). Die Fahrleistungen verdeutlichen das Leistungspotenzial des Aggregates: Die Limousine bringt es auf 225 km/h, der Combi auf 224 km/h Höchstgeschwindigkeit. Der Beschleunigungswert von 0 auf 100 km/h liegt bei 8,4 Sekunden (8,5 Sekunden Combi). Der neue Motor kann mit einem Sechsgang-Schalt- oder Doppelkupplungsgetriebe (DSG) kombiniert werden und wird mit Dieselpartikelfilter angeboten.

Weitere Informationen unter: skoda.de

„Girls Day“ bei der Marine

Technik, die begeistert. Die Deutsche Marine hat sie. Ob als Techniker an der Antriebs-Maschine in einem Schnellboot, ob als Pilot in einem Hubschrauber oder als Taucher unter Wasser. Marinesoldaten arbeiten täglich mit modernster Technik. Das fasziniert zunehmend auch junge Frauen. Am „Girls Day“ zog es sie wieder an die Küste: Schülerinnen aus der gesamten Republik. Sie wollten Marinetechnik und das Leben an Bord hautnah erleben.

Girls Day bei der Marine
Girlsday in der Marinschule Mürwik, Mädchen zu Besuch auf dem Schnellboot OZELOT. Foto: Björn Wilke

„Ich wollte sehen und anfassen, wie Technik funktioniert – da ist die Marinetechnikschule in Parow für mich natürlich interessant“, sagt die 15-jährige Franziska Myrach aus Stralsund. Die Technik-Soldaten aus Mecklenburg-Vorpommern ziehen alle Register: Schülerinnen starten Motoren, knoten kleine Anker und frieren im frostigen Nachbau einer Schiffskühl-anlage einer Fregatte. „So funktioniert also eine hydraulische Anlage“, staunt Franziska Wallis, als sie die Steuerung eines Ruders betätigen darf. Die 14-Jährige aus Niepars ist hier die jüngste Teilnehmerin.

Auch an zehn weiteren Marine-Standorten in Norddeutschland staunen junge Frauen über ein buntes Technik-Programm: von der Besichtigung einer Fregatte oder eines Hub-schraubers, bis hin zur Mitfahrt auf dem „Ozelot“. Das Schnellboot aus Warnemünde schafft mit seinen 16000 PS eine Höchstgeschwindigkeit von über 70 Stundenkilometern. „Es war sehr schön und spannend. Der Tag hat meine Erwartungen voll erfüllt und konnte mir einen guten Einblick in das Leben bei der Marine verschaffen“, sagt Brit Stichel aus Hürup. Die 17-jährige Schleswig-Holsteinerin besuchte die Marineschule Mürwik in Flens-burg. Hier bildet die Marine ihren Offiziernachwuchs aus.

Die Marine wird als Arbeitgeber für junge Frauen immer attraktiver. Mittlerweile versehen rund 800 Frauen ihren Dienst auf den Schiffen und Booten der Deutschen Marine. „Der Spitzname ‚Blaue Jungs‘ ist von gestern – heute müsste es richtig lauten ‚Blaue Jungs und Mädels‘, sagt der Befehlshaber der Flotte und schmunzelt. „Immer mehr junge Frauen treten Jahr für Jahr den attraktiven Dienst in unserer Marine an. Ich freue mich, dass auch in diesem Jahr wieder eine große Zahl junger Mädchen den Weg in unsere Marine fand und dort hautnah erlebte, was es heißt mit moderner Technik zu arbeiten.“ betont Vizeadmiral Hans-Joachim Stricker und ergänzt: „Ich hoffe, im nächsten Jahr kommen die jungen Damen genauso enthusiastisch und noch zahlreicher zu uns.“

Hamburg – Museumshafen Oevelgoenne

Hamburger Hafen: Museumshafen Övelgönne – Der Blick geht am ehemaligen Getreidespeicher (jetzt Seniorenresidenz) vorbei in Richtung der Schlepper und Landungsbrücken in Hamburg.

hamburg-museumshafen

Auf der rechten Seite Museumsschiffe, wie der alte Schwimmkran und das grüne Hafenschiff, in Fachkreisen liebevoll als ‚Bügeleisen‘ bezeichnet wegen seiner runden Form. Foto: Siefken

Asus EeePC 4G 7 Zoll

Das neue Mini-Notebook, der Asus EeePC 4G – Sehen Sie hier ein paar Bilder vom Asus EeePC 4G, der handliche Laptop mit 7 Zoll Bildschirmgröße und nur 900 Gramm Gewicht.

Der Asus eee-pc
Asus EeePC 4G im Größenvergleich zu einer Zigarettenschachtel – Fotos: Siefken

Der Eee PC von Asus ist mit dem günstigen Verkaufspreis von 299 Euro ein Schnäppchen für Leute, die für unterwegs ein handliches Mini-Notebook haben wollen um beispielsweise mit Textverarbeitung oder Tabellenkalkulation zu arbeiten, Fotos und kleinere Videos anzuschauen, Mp3 zu hören oder auch um im Internet zu surfen und um E-Mails abzurufen. Auf dem Asus EeePC ist ein Linux-Betriebssystem installiert, welches leicht zu bedienen und einzustellen ist. Ein umfangreiches Softwarepaket zum Lernen, Arbeiten und Spielen ist vorinstalliert.

Sehen Sie hier weitere Bilder vom EeePC:

Eee PC im Vergleich 15 Zoll Notebook Asus EeePC Mini notebook EeePC

EeePC von Asus EeePC 7 Zoll Asus EeePC 4G 7 Zoll

EeePC 4G Asus EeePC 4G

Weblinks:

  • Der Asus eee PC – Ein kurzer Testbericht »
  • EeePC bestellen bei Amazon »
  • Hamburger Hafen – AIDAbella besucht Hamburg

    Das neueste Clubschiff der AIDA Flotte hat am 15. April 2008 früh morgens den Hamburger Hafen erreicht. Nach einer zweistündigen Hafenrundfahrt vorbei an der Köhlbrandbrücke und den Landungsbrücken machte AIDAbella gegen 10 Uhr am Hamburg Cruise Center am Grasbrookkai für einen kurzen Besuch fest.

    AIDAbella besucht Hamburg
    Kreuzfahrtschiff „AIDAbella“ im Hamburger Hafen – Fotos: Siefken

    Gegen 18 Uhr nimmt AIDAbella wieder Abschied vom Hamburger Hafen und bricht zu einer Stippvisite nach Kiel auf. Dort wird das Schiff am 17. April zum ersten Mal am Ostseekai anlegen und auch am 19. und 21. April zu sehen sein. Am 21. April wird das neue Schiff dann gegen 17 Uhr in Warnemünde einlaufen und dort von zahlreichen Segelschiffen in den Hafen begleitet.

    Sehen Sie hier weitere Bilder von der AIDAbella:
    AIDAbella besucht Hamburg AIDAbella Hamburger Hafen Hamburg - AIDAbella im Hamburger Hafen Kreuzfahrtschiff aidabella in Hamburg

    Am 23. April 2008 wird AIDAbella in Warnemünde mit einer glanzvollen Zeremonie feierlich von Topmodel Eva Padberg getauft und einen Tag später zur siebentägigen Jungfernfahrt über Bergen, Oslo, Göteborg und Kopenhagen aufbrechen.

    Im Sommer 2008 wird AIDAbella auf Kurzreisen und 10-tägigen Rundreisen die schönsten Ostseemetropolen besuchen. Die 10-tägige Route führt AIDA Gäste zu den Perlen der Ostsee nach Tallinn, St. Petersburg, Helsinki, Stockholm, Gdynia/Danzig, Mukran und zurück nach Warnemünde.

    AIDAbella ist das zweite von insgesamt sechs neuen Schiffen der AIDA Flotte, in die das Rostocker Kreuzfahrtunternehmen AIDA Cruises insgesamt über zwei Milliarden Euro investiert. Mit dem gläsernen Theatrium, einem Treffpunkt für Shows und Live-Musik im Stil einer italienischen Piazza, dem ersten schwimmenden 4D-Kino sowie einem Afrik-Spa bietet das Schiff seinen Gästen eine Fülle an Innovationen in Technik und Gestaltung.

    Technische Daten AIDAbella
    252 m lang, 32,2 m breit, 7,3 Meter Tiefgang, 69.200 BRZ, 13 Decks, 1.025 Passagierkabinen. 7 Restaurants, 11 Bars, 2.300 qm Wellnessbereich, 8.128 qm Außendecks, 3.000 qm Theatrium.

    Restaurant in Hamburg – Alter Luftschutzbunker am Baumwall

    Hamburg – Ein Restaurant in einem alten Luftschutzbunker am Baumwall

    Restaurant Hamburg Bunker
    Portugiesisches Restaurant „Galego“ in Hamburg – Foto: Siefken

    Hier ein Restaurant in Hamburg in einem historischen Gebäude: Im Luftschutzbunker aus dem II. Weltkrieg am Baumwall befindet sich das portugiesische Restaurant „Galego“. Der Eingang an der Terrasse wird gekrönt durch einen Adler, der in den Klauen einen leeren Kranz hält.

    Trainspotting – Amerikas letzte Dampfzuege

    Trainspotting – Amerikas letzte Dampfzüge fotografiert von O. Winston Link. Deutschlandpremiere im Museum der Arbeit, Stiftung Historische Museen Hamburg.


    Willi Allen und Dorothy Christian in einem Autokino an der Pocahontas Linie in Iaeger, das vom Schnellgüterzug 77 passiert wird im Jahr 1955. Foto: Stiftung Historisches Museum, Hamburg.

    Im Hamburger Museum der Arbeit sind ab dem 24. April erstmals in Deutschland Arbeiten des amerikanischen Fotografen O. Winston Link zu sehen. Unter dem Titel „Trainspotting“ präsentiert das Haus während der „4. Triennale der Photographie Hamburg“ 80 Aufnahmen des berühmten Vertreters der „rail photography.“

    Ogle Winston Link hat in den 1950er Jahren mehrere tausend Aufnahmen von der „Norfolk and Western Railway Company“ angefertigt, der letzten Eisenbahngesellschaft, die ihre Strecken zwischen West Virginia und North Carolina ausschließlich mit Dampflokomotiven betrieb. Link fertigte spektakuläre Nachtaufnahmen der Züge an, deren Ablösung durch Diesellokomotiven kurz darauf begann. Für die Aufnahmen leuchtete Link ganze Bahnhöfe und Landschaftsareale mit Blitzlicht aus.

    Er fotografierte aber auch die Beschäftigten, die Reisenden und das Leben in den Städten und Siedlungen entlang der Strecken und dokumentierte die Bedeutung der Bahn für die Menschen.

    In der Ausstellung wird der Besucher zum Trainspotter. Anhand von Schwarz-Weiß- und Farb-Fotografien, Hörstationen mit historischen Tonaufnahmen von den Bahnhöfen und Zügen, Landkarten und Filmen taucht er in die Dampfzugfahrten durch die Landschaft der amerikanischen Appalachen in den 1950er Jahren ein.

    1 2 3 4